Helvetia Zürich: die Mitarbeiter halten es distinktiv

Summa summarum: tolle Lage, tolle Location, karge Zimmer, nicht alles lässt sich mit dem Prädikat Boutique-Hotel entschuldigen, sehr gute Bars, sehr schöne Terrasse zum Sihl, seit Jahren langsam, aber kontinuierlich abnehmende Küchenleistung und dazu eines der besten und freundlichsten Service-Teams, das ich kenne. Das Hotel Restaurant Bar Helvetia in Zürich, das sind eigentlich zwei Geschichten. …

Teile diesen Beitrag:

Caro ist nicht da …

… und das muss ich gleich ausnutzen mit ausnahmsweise zwei Marti Cocktails am Samstag, aus meinen jüngsten Mitbringseln aus der Schweiz. Da ist zum ersten der Breil Pur, ein London Dry Gin mit einer Geschichte, die ich so oder so ähnlich zwischenzeitlich auch schon etliche Male bei neu auf den Markt gekommenen Gins gelesen haben. …

Teile diesen Beitrag:

Marginalie 96: Niedergang

Die Brust der jungen Frau hat ungefähr die Größe eines kleinen, etwas dickeren Pfannkuchens. Ich bemerke und schreibe das nicht etwa, weil ich junge Frauen bespanne und auf ihre Brüste glotze, eigentlich mag ich Brüste, nur eben gerade jetzt nicht. Die junge Frau trägt ein dünnes weißes Sommerkleidchen – klar, es ist Hochsommer, 36 Grad …

Teile diesen Beitrag:

Authentisches in St. Gallen: Goldener Löwe alias Zum goldenen Leuen alias National alias Naz

Summa summarum: echte, unverfälschte Schweizer Beiz mit sehr bodenständigem, aber authentischem Essen, süffigem Bier und historisch-gemütlichem Ambiente mitten in bester Innenstadtlage Wenn man auch und bewusst die unteren Gefilde der Gastronomie zuweilen einer Beachtung und Kritik würdigt, so kann man wahrlich nicht schreiben, dass unverhofft oft käme, aber zuweilen kommt es eben doch. Also, wenn …

Teile diesen Beitrag:

Bären Schlatt: echte Schweiz

Es gibt Dinge, die ändern sich. Imperiale Präsidenten zum Beispiel, oder die genehme Meinung über Schwule, oder die Speicherkapazität von Chips. Und dann gibt es Dinge, die ändern sich nicht. Die Zahl Pi etwa, oder der durchschnittliche Intelligenzquotient grüner Politfunktionäre, oder das Hermannsdenkmal. Und dann gibt es noch den Bären in Schlatt. Von allen un- …

Teile diesen Beitrag:

Marginalie 73: Die sind ja ganz nett

Es gibt Geschichten, wenn man die als Episode in ein Drehbuch schriebe, würde jeder Produzent bei Verstand sagen, das sei doch an den Haaren herbeigezogen, hanebüchen erfunden, vollkommen unrealistisch … you name it, jedenfalls würde diese Episode gewiss wieder aus jedem Drehbuch gestrichen. Und genau solch eine Episode habe ich jetzt selber erlebt, und sie …

Teile diesen Beitrag:

Bären in Schlatt: einfacher, angenehmer, liebeswerter, ruhiger Alpen-Gasthof

Summa summarum: sympathisches, rustikales, kleines Hideout im tiefsten Appenzell fernab der Touristenströme mit phantastischem Alpenblick, einfachen Zimmern, einer mal mehr, mal weniger ambitionierten Küchenleistung, unaufgeregter Grundstimmung und herzlichen Wirtsleuten Hinter St. Gallen nach Süden, zuerst die Hügel hinauf, später dann durchaus schon erste Berge (ein echter Schweizer spräche hier wohl immer noch von Hügeln), rein …

Teile diesen Beitrag:

Marginalie 59: Wir haben‘s kaputt gemacht

Ich bin zu zeitig losgeflogen und bin viel zu früh am Ort meines Geschäftstermins, in der innersten Schweiz, dort, wo das spärliche Ackerland zügig in Almwiesen und die Alpenfestung diffundiert, hier und dort sieht man noch verwitternde Bunkeranlagen, und diejenigen, die nicht verwittern, sieht man nicht: kleines wehrhaftes Bergvolk. Wir erreichen die Stadt, keine hunderttausend …

Teile diesen Beitrag:

Bibermühle bei Tengen: hübsch gelegen, 08/15 Unterkunft, schlechte Küche

Summa summarum: hübsche Terrasse in kühlem Tale am Wasserfall, belangloses Hotel, sauber, Basiscs vorhanden, Null Wohlfühlfaktor, Restaurant urig-gemütlich, Service ok, Küchenleistung schlichtweg grottig Montagmorgen, 09:00 Uhr, Vertragsverhandlungen im Tagungszentrum des Radisson Blu am Züricher Flughafen Kloten. Das sind dreieinhalb Stunden reine Fahrtzeit, wenn alles gut geht, dafür lohnt es sich nicht, den Flieger zu nehmen, …

Teile diesen Beitrag: