Unglaublich: eine ausverkaufte Kunstausstellung …

… aber kein Wunder, denn das Kunsthistorische Museum Wien zeigt derzeit anlässlich des 450. Todestages von Pieter Bruegel des Älteren die weltweit erste große monografische Ausstellung zum Werk des flämischen Ausnahmekünstlers. Von den heute noch erhaltenen rd. vierzig Gemälden und sechzig Graphiken sind in Wien derzeit 90 seiner Werke zu sehen, drunter fast …

Marlene Bar Berlin: The Times They Are A-Changin‘

Caro hat nach Berlin eingeladen. Sie hat einen Termin am Montagmorgen, wir fliegen Freitagnachmittag schon rüber, sie kann den Flug in ihrer Blechkiste von der Steuer absetzen und ihre notwenigen Pilotenstunden sammeln, ich spare den Flugpreis, den ich allerdings gerne zahlte, wenn ich dafür in einem richtigen Flugzeug fliegen dürfte, …

Und sowas bieten die hier als Vorspeise an …

„Galettes de Pommes de Terre, Jambon Fumé & Salade“ steht auf der Speisekarte unter dem Abschnitt „Les entrées“, also „Vorspeisen“, und „Galettes de Pommes de Terre, Jambon Fumé & Salade“ bedeutet wohl so viel wie Katoffelpuffer, geräucherter Schinken und Salat, so weit, so gut, nichts Verwerfliches. Was dann da kommt, …

Marginalie 65: #UnbezahlbarLand

Morgens halb acht im Überlandbus. Ich niese. Der freundliche Fahrer wünscht lauthals Gesundheit. Ich nestele meine Zeitung raus. Der freundliche Fahrer fragt, ob ich Licht brauche und schaltet die Fahrgastraumbeleuchtung an. Fahrer hält an, in einem kleinen, mir unbekannten Dorf. Macht die Tür auf, klettert von seinem Sitz, steigt aus. …

Stadthotels auf Sizilien oder „Aber wenn’s schön wär, wären auch die Touristen hier, und dann wär’s nicht mehr schön, das ist ja das Paradoxon.“ Teil 5: Catania

Nach Catania ist es von Syrakus auf direktem Wege nur eine gute Stunde, aber wir haben ja Zeit und beschließen mal wieder, die Küste zu suchen. In Ermangelung von Alternativen fahren wir zuerst die Staatsstraße 114 durch halbwegs gepflegte Wohnbebauung nach Norden raus aus der Stadt. Je weiter man sich …

Stadthotels auf Sizilien oder „Aber wenn’s schön wär, wären auch die Touristen hier, und dann wär’s nicht mehr schön, das ist ja das Paradoxon.“ Teil 4: Syrakus

Nach Syrakus sind es von Ragusa über die Staatsstraße keine zwei Stunden. Caros Termin ist erst am Nachmittag, also versuchen wir mal wieder, dieses Meer zu jagen, aber es ist hier Weltmeister im Sich-Entziehen. Beherzt greife ich zur Karte, bei Lido di Noto kommt man auf der Provinzstraße 59 endlich …

Stadthotels auf Sizilien oder „Aber wenn’s schön wär, wären auch die Touristen hier, und dann wär’s nicht mehr schön, das ist ja das Paradoxon.“ Teil 3: Ragusa

Heute fahren wir von Marsala nach Ragusa, im südöstlichen Teil der Insel etwas im Landesinneren. Wir nehmen die Staatsstraßen 115, 312 und die Provinzialstraße 19 – die Nummerierung der Straßen hier wird mit immer ein Rätsel bleiben, aber Navi weiß offensichtlich, wo wir hinwollen –, immer parallel zur Küste, und …

Stadthotels auf Sizilien oder „Aber wenn’s schön wär, wären auch die Touristen hier, und dann wär’s nicht mehr schön, das ist ja das Paradoxon.“ Teil 2: Marsala

Von Palermo fahren wir auf der vierspurigen A29 nach Norden, so, wie wir auch reingekommen sind, auf der Gegenfahrbahn stauen sich bereits die Autos Richtung Innenstadt, allesamt laut hupend natürlich. Irgendwo holen wir uns zwei Coffee to go und erbärmlich lausige Croissants. Neben der Straße verkommene Industrie- und Wirtschaftsgebäude, verkommen …

Stadthotels auf Sizilien oder „Aber wenn’s schön wär, wären auch die Touristen hier, und dann wär’s nicht mehr schön, das ist ja das Paradoxon.“ Teil 1: Palermo

Ich sitze bei Caro in ihrem Büro hoch über Frankfurt und blicke durch die großen Fenster auf diese verrottete Stadt. „Du kommst also mit?“, sagt Caro, wobei ihr Ton mehr nach Anordnung denn nach Frage klingt. Sie muss ein paar Tage nach Sizilien, wenn ich es richtig verstanden habe, wollen …

Auch sowas muss es geben …

… für die Menschen, die sich an der Ästhetik von Zugschiebern, Rohrflanschen Absperrventilen, Brunnenrohren und ähnlichem ergötzen. Im Ernst, stolz sind sie schon, die Kaiserbrunner im Höllental, der Ursprung und das Rückgrat der Wiener Wasserversorgung zu sein, und bewusst betrachtet, ist das alles eine ziemliche technische Meisterleitung, was am Ende …

Marginalie 63: Semmering Basis-Tunnel, Lotsenpunkt 14

Ich bin über den Semmering gefahren, nicht durch den Tunnel, sondern die alte Landstraße oben über den Pass, durch Semmering Kurort, ein recht seltsames Fleckchen Erde, aber das tut hier nichts zur Sache. Bei der Fahrt runter in’s Schwarza-Tal quält mich ein zutiefst menschliches Bedürfnis, dessen Befriedigung vor all den …

Auf dem Weg in’s richtige Leben

Die Natur grandios, die Alpengipfel gewaltig, die Bergseen lieblich, die Luft würzig-sauber, die Passstraßen steil, die Serpentinen schweißtreibend-eng, das Panorama gigantisch, die Vergangenheit Geschichts- und Geschichten-geschwängert, die Seilbahnen Weltklasse, die Bächlein munter sprudelnd, die Kühe typisch, ebenso wie die lederbehosten und dirndelgewandeten Eingeborenen (die meisten davon sind allerdings Jugos, Tschuschen, …