Pancakes

Es war der vierte Advent, Lucas war knapp zehn Jahre.  „Machst Du uns Pancakes“, fragte er.  Ich erinnerte mich des geöffneten Bechers im Kühlschrank, im Glauben es sei Buttermilch, Buttermilch, die man obligatorisch für die echten US-imperialistischen Pancakes (die nicht zwangsläufig imperialistisch sind) braucht.  Im dem Glauben also, eine Buttermilch …

Deutsches Beefsteak

Heute leben wir ja in einer Zeit des Steak-Fetischismus. Man überschlägt sich gerade mit Kuh-Rassen, deren Herkunftsländern und Haltung, aus denen dann, nachdem sie totgemacht wurden, die begehrten Steaks geschnitten werden. Dann die Fragen aus welchem Teil tote Kuh die Fleischfetzen mit welchem Cut herausgeschnitten werden – Filet, Hochrippe, Roastbeef, …

Kartoffelsalat nach Omas Art

In meiner Jugend waren wir wohlhabend (nein, sicherlich nicht reich, aber wohlhabend), während Oma immer sparen musste (nein, sie war auch nicht arm, aber eben auch nicht wirklich wohlhabend mit ihrer kleinen Arbeiter-Rente, die sie bis ins hohe Alter noch immer mit Näharbeiten für bessere Herrschaften aufbesserte).  Wir aßen schon …

In Transsylvanien fallen die Vampire von der Decke II oder geschmorte Knoblauchknollen

Es gibt Gerichte, die sind eigentlich gar keine Gerichte, und trotzdem – oder gerade deshalb – sind sie genial. Geschmorte Knoblauchknollen als Amuse Gueule oder als Brotaufstrich-Beilage zu einem Salat. Ich kannte nur die Zubereitungsart, Knoblauchzehen im Ofen zu backen, bis ich in Weißwein geschmorte Knoblauchzehen entdeckte. Ich habe diese …

Tomatensauce aus frischen Tomaten (so man denn gute frische Tomaten in Deutschland überhaupt kaufen kann)

Die Rezepte und Variationen für Tomatensaucen sind Legion. Sie reichen von kulinarischen Instant-Tüten-Verbrechen bis hin zu den höchsten Weihen der Kochkunst. Allerdings geben die allerwenigsten Rezepte der Tomate überhaupt die Chance, nach Tomate zu schmecken (so die Frucht denn tatsächlich nach Tomate schmeckt – was immer seltener wird – und …

Nudeln mit Basilikumsauce

Dieses Rezept ist kein traditionelles Pesto, deshalb fehlen die Pinienkerne ganz bewusst – der geschmackliche (und preisliche) Unterschied sind beachtlich.   Zutaten 25 große Basilikumblätter 3 Knoblauchzehen 100 g Gruyère (ersatzweise Emmentaler) Olivenöl 500 g Spaghettini 50 g Butter Salz, Pfeffer   Zubereitung Basilikumblätter abzupfen, waschen, trockentupfen Knoblauchzehen schälen, halbieren, …

Brauereigasthof Buttenheim: Bohnakern mit Kloß

Wetten, dass ich es fertig bringe, einen nahtlosen Bogen von Fränkischen Klöße mit Bohnen zu dem imperialen Kult-Hosenschneiderlein zu schlagen? Die gemeinsame Klammer ist der Fränkische Ort Buttenheim im Rednitztal, 1000 Jahre alt, wechselvolle Geschichte, an Handelswegen gelegen, daher früher mal sowohl wohlhabend als auch umkämpft, heute nur noch ein …

Pfifferlingsrührei oder Pfifferlingsomelette

Pfifferlingsrührei oder auch Pfifferlingsomelette sind vergessene, eigentlich sehr einfache und doch recht teure Delikatessen, ebenso wie z.B. Heidelbeerpfannkuchen aus echten Waldheidelbeeren. Bis heute können Pfifferlinge nicht im industriellen Maßstab gezüchtet werden, wie etwa Champignons. Wenn sie dennoch relativ häufig selbst in Supermärkten zu finden sind, so liegt das letztendlich an …

In Transsylvanien fallen die Vampire von der Decke I oder gebackene Knoblauchknollen

Pro Person rechne ich als Amuse Gueule oder Beilage 1 Knolle frischen Knoblauch. Nur dafür allein den Ofen 1 Stunde anzuwerfen, wäre eine Energie-Sünde. Ist man allein, so kann man die Knoblauchknolle vielleicht als blinden Passagier bei einem anderen Gericht (vielleicht nicht gerade Kuchen) mit im Ofen unterbringen. Oder man …

Grießnockerl

Wenn ich in Österreich bin, ist Grießnockerl-Suppe Pflicht, alldieweil unsere südlichen Nachbarn Nockerl in der Regel richtig gut können. Es gibt nämlich – trotz der immer gleichen Zutaten – erhebliche Unterschiede bei Grießnockerln was die Konsistenz anbelangt, von aufgegangen groß, fluffig, leicht bis kompaktes, kleines, hartes, spundiges Artilleriegeschoss. Wenn ich …

Heidelbeerpfannkuchen

Es gib Gerichte, die finden sich kaum in Kochbüchern, schon gar nicht in hochglanz-gedruckten Nobel-Kochbüchern überbewerteter, hochglanz-polierter Kochclowns, und sowieso nicht auf den Speisekarten, die diese überbewerteten, hochglanz-polierten Kochclowns tagtäglich von ihren namenlosen Kochknechten abkochen lassen. Aber diese Gerichte finden sich auch nicht beim seit Jahrhunderten wie seine Vorväter kochenden …

Ragout von frischen Morcheln mit jungen grünen Spargelspitzen

Morchelgerichte basieren ja meist auf getrockneten Morcheln mit ihrem unverkennbaren rauchigen Geschmack. Wer nämlichen bei dieser Zubereitungsart erwartet, wird enttäuscht werden, denn der Geschmack von frischen Frühlingsmorcheln ist ungleich zarter und feiner. Schon die Sahne erweist sich hier als recht dominant gegenüber dem feinen Morchelgeschmack. Und die Spargelspitzen sind grenzwertig, …

Saure Linsen

Linsen als solche sind unglaublich kompliziert, wenn man sie nicht genau kennt und unglaublich einfach, wenn man sie kennt. Ich meine dabei nicht die Linse als solche, sondern die jeweilige Linsensorte, ihre jeweilige Lagerung, die jeweilige Verwendung und die jeweilige spezifische Zubereitungs-Art. Oma früher hatte es einfach, da gab es …