Du hast die Haare schön!

Wenn ich vor dem Spiegel stehe, singe ich bisweilen eine etwas eigenwillige Cover-Version des alten Klaus-Lage-Hits 1001 Nacht: „Tausendmal frisiert, tausendmal is nix passiert!“ Wenn Sie das kleine Bildchen auf dem Umschlag von meinem Antlitz betrachten, ahnen Sie auch warum. Ja, man kann auch ohne Geheimrat zu sein, die passenden …

Marginalie 61 – Vielleicht bin ich ein bisschen sehr nett zu Dir heute Nacht

Es gibt Geschichten, wenn man die erfände, bekäme man zu hören, das sei jetzt wahrlich zu dick aufgetragen und an den Haaren herbeigezogen und die Phantasie sei diesmal gänzlich mit einem durchgegangen. Allora cominciamo! Ludwigsburg, komische barocke Residenzstadt nördlich von Stuttgart, mal Residenz, dann wieder nicht, mal hübsche historische Bausubstanz, …

Der König

Heute Morgen, auf meinem Weg zur Arbeit, stand der König unvermittelt am Wegesrand an der Jakoberstraße, direkt vor der alten Pilgerkirche St. Jakob, neben dem Brunnen gleichen Namens. Er stand einfach da, in einem karminroten Gewand, seine langen weißen Haare und sein langer weißgrauer Bart wehten im milden Frühlingswind. Er …

Schleimbeutel küsst Asphalt

Neulich habe ich meinem Sohn mal gezeigt wie man so richtig Skateboard fährt. Kawumm, Schleimbeutel geplatzt – ein echtes Handicap in unserer Ellbogengesellschaft. Ab zum Onkel Doktor. Sssss-klack tönt der automatische Türöffner und schon stehe ich vor der sitzenden Sprechstundenaushilfe. „Bitte nehmen Sie noch kurz im Wartezimmer Platz“. Dort mache …

Heute mal keinen Aufwand mit Kochen …

… sondern einfach nur ein paar kleine Schweinereien. Links vorne Crostini-Belag zum selber-basteln (getrüffelte Pilze mit Speck, Thunfisch-Dip, Tomaten in Balsamico, Tapenade), dahinter Burrata mit Tomate, Balsamico, Basilikum, rechts Kleinigkeiten aus der Vitrine des Griechen am Stadtmarkt (verschiedene eingelegte Oliven, Champignons, Ziegenfrischkäse in Kräutern und Öl, Artischockenherzen, Paprikafilets mit Knoblauch, …

Es muss nicht immer Kaviar sein …

Schweineschnitzel (Schmetterlings-Schnitt aus der Oberschale, dann zwischen dicken Gefrierbeuteln dünn plattiert, zwei mal paniert und schwimmend unter ständigem Beträufeln der Oberseite mit heißem Fett ausgebacken), Bratkartoffeln mit Speck, Paprika-Sößchen (natürlich selber gemacht, nix aus der Flasche oder Dose), Grüner Salat mit süßem Schmand-Zwiebel-Dressing

Man leistet sich ja sonst nichts …

Bester deutscher Zucht-Kaviar vom Stör, 1 EURO das Gramm, endlich wieder bezahlbar, mit den klassischen Beilagen gehacktes Ei, Zwiebel und Schmand (echter Kaviar aus dem Kaspischen Meer kostete früher 1 bis 2 DM das Gramm, in den letzten Jahren stieg der Preis wegen brutaler Überfischung auf 8 bis 15 EURO …