Wie man dämliche digital immigrants kinderleicht, erfolgreich, nachhaltig und straffrei abzockt …

Da sitzen Caro und ich des Nachts bei Rum und Martinis beisammen, plaudern freundlich entspannt über Gott und die Welt, aus der Krawallbox (vulgo Bluetooth SoundBox) spielt via Funke (vulgo Mobilfunktelephon) und Spotify mehr aus Zufall im Hintergrund Max Raabe, da sagt Caro plötzlich „Hast Du nicht mal Lust, auf …

Teile diesen Beitrag:

Einkaufen in Merkels Neuem Deutschland

Neulich, da habe ich meinen kleinen Sohn vom Bahnhof abgeholt, nicht vom Hauptbahnhof, sondern von einem Vorstadt-Bahnhof, der mitsamt dem umliegenden Stadtviertel gemeinhin als Problemzone gilt. Hier werden Drogen gedealt, Penner lassen sich auf dem Bahnhofsvorplatz volllaufen, Obdachlose suchen hier temporären Unterschlupf, Damen wie Knaben bieten moralisch fragwürdige Dienste an, …

Teile diesen Beitrag:

Wenn Köche dichten

Eigentlich sollen Speisekarten ja verlässlich und Appetit fördernd Auskunft darüber geben, was die Küche des Hauses dem Gast anbieten kann. Wenn man – wie ich – dann und wann mal Speisekarten aufmerksam studiert, so findet man dort zuweilen kreative Höhenflüge und Bruchlandungen von Köchen oder Restaurantleitern, die jeder Bespottung schreiben. …

Teile diesen Beitrag:

Du hast die Haare schön!

Wenn ich vor dem Spiegel stehe, singe ich bisweilen eine etwas eigenwillige Cover-Version des alten Klaus-Lage-Hits 1001 Nacht: „Tausendmal frisiert, tausendmal is nix passiert!“ Wenn Sie das kleine Bildchen auf dem Umschlag von meinem Antlitz betrachten, ahnen Sie auch warum. Ja, man kann auch ohne Geheimrat zu sein, die passenden …

Teile diesen Beitrag:

Marginalie 61 – Vielleicht bin ich ein bisschen sehr nett zu Dir heute Nacht

Es gibt Geschichten, wenn man die erfände, bekäme man zu hören, das sei jetzt wahrlich zu dick aufgetragen und an den Haaren herbeigezogen und die Phantasie sei diesmal gänzlich mit einem durchgegangen. Allora cominciamo! Ludwigsburg, komische barocke Residenzstadt nördlich von Stuttgart, mal Residenz, dann wieder nicht, mal hübsche historische Bausubstanz, …

Teile diesen Beitrag:

Der König

Heute Morgen, auf meinem Weg zur Arbeit, stand der König unvermittelt am Wegesrand an der Jakoberstraße, direkt vor der alten Pilgerkirche St. Jakob, neben dem Brunnen gleichen Namens. Er stand einfach da, in einem karminroten Gewand, seine langen weißen Haare und sein langer weißgrauer Bart wehten im milden Frühlingswind. Er …

Teile diesen Beitrag:

Schleimbeutel küsst Asphalt

Neulich habe ich meinem Sohn mal gezeigt wie man so richtig Skateboard fährt. Kawumm, Schleimbeutel geplatzt – ein echtes Handicap in unserer Ellbogengesellschaft. Ab zum Onkel Doktor. Sssss-klack tönt der automatische Türöffner und schon stehe ich vor der sitzenden Sprechstundenaushilfe. „Bitte nehmen Sie noch kurz im Wartezimmer Platz“. Dort mache …

Teile diesen Beitrag: