All inclusive

Eine Woche Urlaub in der Nähe von Antalya, der Perle des Morgenlandes. Tausendundeine Nacht beziehungsweise sieben Tage „all inclusive“ in einem Touristenbunker an der türkischen Riviera. Und ich mittendrin – so viel Orient muss ich kurz schriftlich verarbeiten. Im Gegensatz zu Youtube und Twitter haben die Türken über uns Touristen aus nördlicheren Gefilden einen direkten …

Teile diesen Beitrag:

„Kaukasis“ von Olia Hercules: endlich mal ein beachtenswertes Kochbuch

Olia Hercules ist eine beachtenswerte, wenn nicht gar außergewöhnliche Person. Mit ihren 34 Jahren hat sie ihre ukrainische Heimat verlassen, Italienisch und Politik an der University of Warwick studiert, einen Master in Russischer Übersetzung gemacht, fünf Jahre in Zypern gelebt, Weiterbildungskurse an der Leith’s School of Food and Wine belegt, als Autorin und Food-Stylistin für …

Teile diesen Beitrag:

Lahmacun

Lahmacun als „Türkische Pizza“ zu bezeichnen, ist – so versichern mir meine türkischen Freunde und Gewährsmänner (und natürlich -innen) – in etwa so, wie einen Alfa Romeo einen italienischen Daimler zu nennen, Seehasenrogen als deutschen Kaviar, einen imperialen Präsidenten als Mann des Friedens … das eine hat in allen Fällen nur recht wenig mit dem …

Teile diesen Beitrag:

Bahnfahrt über den Balkan durch 5 Hauptstädte: Statt eines Reiseberichts heute einfach mal ein Zugfahrplan

09:28 ab München Hauptbahnhof – 13:20 an Wien Westbahnhof (kein Umsteigen, 04:02 Fahrtzeit) Motel One, 3 Sterne, Wien Westbahnhof, Europaplatz 3, 1150 Wien, DZ/F < 100 € Wien Westbahnhof 09:16 ab Wien Westbahnhof – 10:22 an Bratislava hl.st. (kein Umsteigen, 01:06 Fahrtzeit) Mercure Bratislava Centrum Hotel, 4 Sterne, Zabotova street 2, Bratislava 1, DZ/F <70 …

Teile diesen Beitrag:

Erdogans Türkei im Herbst 2016: Das Bild der gleichgeschalteten Deutschen Systemmedien, die Wahrnehmung des Reisenden, das Kneipenviertel Karaköy und hervorragende Mezze in der Lokanta Maya

Da berichten die gleichgeschalteten Systemmedien im besetzten Deutschland von suspendierten Richtern, verhafteten Militärs, entlassenen Polizisten, gemaßregelten Professoren, zwangs-geschlossenen Medienunternehmen; gleichzeitig schreiben larmoyante Eingeborene und wohlmeinende Gutmenschen Jammerbriefe und Kolumnen über verwaiste Plätze, verstummte freie Rede, Unterdrückung an allen Ecken und Enden, pure Angst, leere Cafés, mangelnde Luft zum Atmen, und die Systemmedien mit der selbstgängelnden …

Teile diesen Beitrag:

Marginalie 22 – Des Teufels Taxifahrer

Man kommt viel rum, pflegt Caro zuweilen zu sagen, und das stimmt sicherlich auch, was Taxifahren anbelangt, genauer, was Taxifahrer anbelangt. Harmlos war da noch der Taxifahrer in Mailand, über Monate arbeite ich nahezu jeden Dienstag oder Mittwoch in Mailand, nächtigte im Duomo mitten in der Stadt, um dann am nächsten Tag die allererste Maschine …

Teile diesen Beitrag:

Wenn das massenhafte Aufhängen von Landesflaggen ein Ausdruck des Nationalstolzes eines Volkes ist, so scheinen die Türken über etwas zu verfügen, was den allermeisten Deutschen längst abhandengekommen ist.

Teile diesen Beitrag:

Hilfsbereitschaft auf Türkisch

Den Gewürzmarkt oder Ägyptenbasar hinter der Yeni Cami Moschee haben wir zügig hinter uns gelassen, Kontrollen an den Eingängen zum Markt, jeweils eine Frau mit Metallscanner, ein junger Mann mit umgehängter martialischer Maschinenpistole, ein anderer mit Pistole blank im Ledergürtel steckend, ohne Halfter, aber alle mit Westen bekleidet, die sie als Polizei identifizieren, wobei ich …

Teile diesen Beitrag:
Back to Top