Warteck in Freudenstadt: traditionell, gehoben, gut, und immer wieder diese Patzer, die nicht sein müssten

Wir sind gerne im Warteck in Freudenstadt. Ich mag die Familie Gläßel, die gut-bürgerlich bis spießige Restauranteinrichtung, die gediegene Atmosphäre, den konservativen, nur zuweilen verhalten modernen Kochstil, die altertümliche Weinkarte, die genussvoll tafelnden Einheimischen, der zuweilen holprige, aber fast immer freundliche Service … so kann gutes Restaurant gehen, und den Gast freut’s allemal. Beim letzten …

Teile diesen Beitrag:

Hotel Lamm in Rotensol: Eingespielte Routine

Summa summarum: Was bleibt ist ein diffuses Bild. Eigentlich hat das Lamm in Rotensol alle Voraussetzungen für ein gediegenes, angenehmes Landgasthaus mit hübschen Zimmern, gutem Essen, erfreulichen Weinen und freundlichen Menschen. Die Menschen sind freundlich, durch die Bank weg, aber die Patzer bei den Zimmern können einem ebenso die Laune vermiesen wie die zuweilen routinierte …

Teile diesen Beitrag:

Warteck in Freudenstadt: traditionell, gehoben, gut, Patzer, die nicht sein müssten

Summa summarum: gehobenes, gutbürgerliches Lokal mit traditioneller, sehr guter badischer Küche mit gekonnten französische-mediterranen Einschlägen ohne Mode-Schnickschnack in konservativ-gediegenem bis leicht spießigem Ambiente mit flottem, aber eher rustikalem als steifem Service, und leider regelmäßigen, nicht nur kleinen Patzern bei Küche und Service; aber alles in allem eine sichere Bank für gepflegtes Speisen. Es ist schön, …

Teile diesen Beitrag:

Needle Blackforrest Gin: der dreihundertachtzehnte Schwarzwald-Gin, überflüssig wie ein Kropf und schmeckt wie Almdudler mit Benzol im Abgang

Diesen ganzen Hersteller-bezahlten und -lancierten Werbesermon des Spaziergangs durch den Fichtennadelhain im Schwarzwald, den die lieben Blogger und die Food-Journaille bei ihren Besprechungen dieses nächsten Retorten-Gins wieder und wieder wörtlich übernehmen, im besten Falle noch paraphrasieren, kann ich nicht nachvollziehen, maximal das olfaktorische Erlebnis eines Fichtennadelbades.  Ich spreche vom Needle Blackforest Gin der Bimmerle KG …

Teile diesen Beitrag:

Die Traube in Tonbach: 51,5 Gault-Millau-Punkte unter einem Dach …

Da fragt sich der Klein-Kritteler schon, ob man, ob er solch eine Hotel-Ikone wie die Traube in Tonbach überhaupt besprechen, geschweige denn kritisieren darf. Aber nur frisch heraus, natürlich darf man. Seit 1789 werden hier, im tiefsten Schwarzwald, Gäste bewirtet, die Großen, die Reichen und die Gourmets geben sich die Klinke in die Hand, selbst …

Teile diesen Beitrag:

Freudenstadt: Warteck – gutes Gutbürgerliches mit Ambitionen zu Höherem und vereinzelten Macken

Spontanes Wochenende im Schwarzwald, ersten Schnee gucken, badische Weine probieren, gut essen, Seele baumeln lassen. Baiersbronn und Tonbach sind da etwas preisintensiv, aber Freudenstadt ist ja auch nicht schlecht – und etwas urbaner und bezahlbarer. Schon mit meinen Eltern gingen wir vor Jahrzehnten in Freudenstadt in’s Warteck. Das ist zuerst einmal ein sehr ordentliches, gutbürgerliches, …

Teile diesen Beitrag:

Badisches Drama am Rande des Schwarzwaldes

Schon länger wird der Niedergang des Hotel-Restaurants „Waldsägemühle“ am östlichen Rande des Schwarzwaldes nahe dem Flecken Pfalzgrafenweiler beklagt. Wagt der Hungrige trotz der verlockenden Nähe von Baiersbronn und Baden-Baden dennoch den Weg ins idyllisch gelegene Zinsbachtal, – – – so ist er selber schuld. Trotz Wochenend-Feiertag ist der Parkplatz zwar voll, aber das Restaurant relativ …

Teile diesen Beitrag:
Back to Top