Sizilianische Küche von William Dello Russo: ein authentisches, ausgesprochen lesens- und sehenswertes Kochbuch

Sehr zum Leidwesen meiner Familie gehört es zu meinen Marotten, überall, wo ich hinreise, lokale Kochbücher zu kaufen, sei es in Bamberg, Bari oder Bombay. Erstens kann ich auch auf Reisen stundenlang in Bücherläden stöbern – selbst wenn ich die Landessprache nicht beherrsche, wenigstens ein paar Englisch-sprachige Titel gibt’s fast immer, außerdem macht es auch …

Teile diesen Beitrag:

Stadthotels auf Sizilien oder „Aber wenn’s schön wär, wären auch die Touristen hier, und dann wär’s nicht mehr schön, das ist ja das Paradoxon.“ Teil 4: Syrakus

Nach Syrakus sind es von Ragusa über die Staatsstraße keine zwei Stunden. Caros Termin ist erst am Nachmittag, also versuchen wir mal wieder, dieses Meer zu jagen, aber es ist hier Weltmeister im Sich-Entziehen. Beherzt greife ich zur Karte, bei Lido di Noto kommt man auf der Provinzstraße 59 endlich mal direkt an’s Mittelmeer, und, …

Teile diesen Beitrag:

Stadthotels auf Sizilien oder „Aber wenn’s schön wär, wären auch die Touristen hier, und dann wär’s nicht mehr schön, das ist ja das Paradoxon.“ Teil 1: Palermo

Ich sitze bei Caro in ihrem Büro hoch über Frankfurt und blicke durch die großen Fenster auf diese verrottete Stadt. „Du kommst also mit?“, sagt Caro, wobei ihr Ton mehr nach Anordnung denn nach Frage klingt. Sie muss ein paar Tage nach Sizilien, wenn ich es richtig verstanden habe, wollen italienische Agrar-Erzeuger, also keine kleinen …

Teile diesen Beitrag:

Sechzehnmal Einfahrt verboten … und niemanden interessiert’s

„Wir legen gegen Mittag an, direkt im Hafen von Catania.“, hatte mir mein kleiner Sohn geschrieben, „Unser Schiff ist groß und grau, und eigentlich nicht zu übersehen.“ Seit 13:00 Uhr fahre ich die Küstenstraße von Catania, die SS 1414 quer durch die Stadt rein und raus ab, immer am Wasser entlang, von den Stränden im …

Teile diesen Beitrag:

Marginalie 55: Feinschmecker oder nicht Feinschmecker, das ist hier die Frage …

Ich treffe meine letzten Vorbereitungen für eine Sizilien-Reise. „Guten Flug“, ruft mir der alte Kollege beim Verlassen des Büros zu, „und genießen Sie Stoccafisso alla messinese und Trippa alla fiorentina!“ Dass er mir den sizilianischen Stockfisch ans Herz legt, kann ich ja noch nachvollziehen, aber warum er mir florentinische Kutteln für Sizilien empfiehlt, entzieht sich …

Teile diesen Beitrag:

Autofahren auf Sizilien

Ich habe den Adrenalinspiegel eines Mannes, der unmittelbar vor dem Erschießungskommando steht, der die Befehle des Offiziers hört, das Anlegen der Gewehre, das Klicken der Sicherungshebel … Vor vielleicht fünf Minuten habe ich mich in den – mehr oder minder – fließenden Verkehr eingereiht – gefühlte fünf Stunden – mit dem Mietwagen, den ich am …

Teile diesen Beitrag:

Marginalie 54: So wird das hier gemacht

Der Rezeptionist des alteingesessenen Fünf-Sterne-Schuppens hat mir, nachdem ich die Rechnung beglichen habe, ein Taxi gerufen, der Page trägt meine Tasche vom Zimmer vor das Haus, keine Minute später fährt das Taxi schon vor, irgendein asiatisches Fabrikat, offensichtlich ein offizielles, konzessioniertes Taxi mit Schild auf dem Dach und Lizenz am Armaturenbrett, sogar halbwegs sauber und …

Teile diesen Beitrag:

Panarea Gin

Es gibt jetzt auch einen sizilianischen Gin, eigentlich ist es gar kein sizilianischer Gin, sondern angeblich komm er von einer winzigen Insel nördlich von Sizilien, Panarea geheißen, und die Kräutlein dieses Eilands sollen ihm seine unverwechselbare Note verleihen, angeblich nach einem Familienrezept von 1832. Da sage ich doch nur: „Alle italienischen Gin-Brenner von 1832 zu …

Teile diesen Beitrag:

Verkehrsregeln auf Sizilien

Hier die wichtigsten sizilianischen Verkehrsregeln, die ich in den letzten Tagen learning by doing, also auf die harte Tour, lernen durfte, oder, wie man auch sagt, When you are on Sicily, do like the Sicilians do.   Fahren ohne gleichzeitig ein Mobiltelephon zu nutzen, ist auf Sizilien offensichtlich strafbar; das Schreiben von SMS ist dabei …

Teile diesen Beitrag:

Dieses Jahr werde ich zweimal Frühling haben, ich freu’ mich so

Die Büsche und Obstbäume auf Sizilien stehen in voller Blüte, die Orangen- und Zitronen-Sträucher sind prall gefüllt mit Früchten, es gibt die ersten hiesigen Freilanderdbeeren (die tatsächlich nach was schmecken), es gibt Berge von Artischocken, Fenchel, frischen Wildspargel (noch vor Istrien), Spinat, Löwenzahn, … Ich für meinen Teil freue mich, in ein paar Monaten gibt’s …

Teile diesen Beitrag:

Welcome to Sicily

Morgens, halb zehn, auf dem Hotelparkplatz mitten in Marsala. OK, der Mietwagen war komplett leer, ich habe Versicherungen gegen Alles und Jeden abgeschlossen (die Versicherungen waren wohl teurer als die Karre selber), der Hotelbesitzer, seins Zeichens Eigentümer des ersten Hauses am Platze, ist außer sich und unterstützt mich, wo es nur geht, die herbeigerufenen Polizisten …

Teile diesen Beitrag:

Das Leben kann so grausam sein …

Sun-Downer, diesmal auf der Terrasse meines Zimmers im Stella d’Italia, mitten in der Altstadt von Marsala. Vorne rechts die Kathedrale, die zarte Madonna del Popolo von Domenico Gagini ist mehr als sehenswert. Etwas links das alte Stadttor, dahinter das Meer, keine zehn Minuten zu Fuß entfernt. Marsala ist interessant, ist aber auch – wenn man …

Teile diesen Beitrag:
Back to Top