Überflüssiges aus Mooskirchen: Holy Gin

Seit 1930 brennt die Familie Hochstrasser in Mooskirchen in der Steiermark Schnaps. Das ist löblich. Unter dem Motto „Von Doppler zum Edelbrand“ setzte 1985 ein Paradigmenwechsel bei den Hochstrassers ein, das ist sehr löblich. Seit 1994 wurde massiv in moderne Destillier- und Produktionsanlagen investiert, die Massengastronomie zurückgefahren, statt dessen auf internationale Vermarktung gesetzt, 2012 sogar …

Teile diesen Beitrag:

The Duke Rough Gin …

Wacholder-lastige Gins gibt es ja mittlerweile wie Sand am Meer: sicherlich omg, Windspiel, Sipsmith, No.3, Adler und Elephant, natürlich Black Gin und Botanist, neuerdings der grandiose Erfolg aus dem Stand des Dresdner Juniper Jack und Juniper Jack Navy Strength (der sich ganz einfach aus gekonntem Handwerk und nicht aus Marketing-Schnickschnack wie bei manchem anderen Gins …

Teile diesen Beitrag:

Macho-Zinnober und Old Tom

Machen wir uns doch nichts vor, der trockene Martini Cocktail ist so’n echtes Macho-Ding. Sean Connery, der in „Goldfinger“ zu der Geisha die berühmten Worte sagt: „A martini, shaken not stirred.” OK, Connery alias James Bond mixte seinen Martini aus Vodka, vorzugsweise Polnischen, und er schüttelte ihn auf Eis statt – wie es jeder ausgebildete …

Teile diesen Beitrag:

Black Forest Martini …

… von Bernhard Stöhr, Barchef der Traube in Tonbach und von 1996 bis 2012 Präsident der Deutschen Barkeeper Union – gerade persönlich zubereitet bekommen, auf die Frage nach der “Martini-Cocktail-Spezialität des Hauses” Man nehme: 2 cl Nolly Prat, 2 cl Himbeergeist von Scheibl (einer kleinen, feinen lokalen Brennerei), 4 cl Monkey 47, Zitronenschale und 1 …

Teile diesen Beitrag:

New economy success story mit Viral-Marketing und Gin

Seit Wochen will ich davon schreiben, dass ich Deutschen Rheinland Dry Gin namens Siegfried getrunken habe; und ich will schreiben, dass kein Mensch diesen Siegfried-Gin braucht (Entschuldigung, R.W. aus K.), ein weiteres gesichts- und charakterloses Wässerchen, das auf der nicht verebben wollenden lukrativen Modewelle des Gin-Hypes erfolgreich mitreitet. Aber irgendwie komme ich so nicht weiter. …

Teile diesen Beitrag:

Gin: Das Thema ist durch

Ich möchte eine kurze Geschichte erzählen. Sie beginnt im tristen Nordhessen der siebziger Jahre, führt über München, London, New York, Warschau und viele andere Städte und endet geschätzte 20.000 € später schließlich in einem Edeka-Laden in einem elenden 10.000-Einwohner-Städtchen i n Ostwestfalen-Lippe. Es ist meine Geschichte meiner Liebe zum Gin. Im tristen Nordhessen der siebziger …

Teile diesen Beitrag:
Back to Top