Black Forest Martini …

… von Bernhard Stöhr, Barchef der Traube in Tonbach und von 1996 bis 2012 Präsident der Deutschen Barkeeper Union – gerade persönlich zubereitet bekommen, auf die Frage nach der „Martini-Cocktail-Spezialität des Hauses“

Man nehme: 2 cl Nolly Prat, 2 cl Himbeergeist von Scheibl (einer kleinen, feinen lokalen Brennerei), 4 cl Monkey 47, Zitronenschale und 1 Cocktail-Kirsche. Reichlich Eis im Rührbecher mit Nolly Prat übergießen, gut, aber ruhig durchrühren („das Eis waschen“), durch ein Barsieb alle Flüssigkeit ab- und weggießen, 2 cl Scheibl Himbeergeist und 4 cl Monkey 47 über das gewaschene Eis geben, rühren-rühren-rühren, Flüssigkeit durch ein Barsieb in ein gut vorgekühltes Cocktailglas seihen, mit Zitronenschale abspritzen, mit Cocktail-Kirsche garnieren, servieren. Ich kenne nun gewiss eine Menge knallharter Martinis, der hier toppt die meisten, und das, obwohl ich Monkey 47 eigentlich gar nicht mag. Die Grundlage ist gelegt, ich gehe jetzt über in die Schwarzwaldstuben und futtere mich wolliglich pudelrund (was ich ja eigentlich sowieso schon bin, von daher …).

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top