Brauereigasthof Buttenheim: Bohnakern mit Kloß

Wetten, dass ich es fertig bringe, einen nahtlosen Bogen von Fränkischen Klöße mit Bohnen zu dem imperialen Kult-Hosenschneiderlein zu schlagen? Die gemeinsame Klammer ist der Fränkische Ort Buttenheim im Rednitztal, 1000 Jahre alt, wechselvolle Geschichte, an Handelswegen gelegen, daher früher mal sowohl wohlhabend als auch umkämpft, heute nur noch ein elendes Kaff mit knapp 3.000 …

Teile diesen Beitrag:

Heute mal keinen Aufwand mit Kochen …

… sondern einfach nur ein paar kleine Schweinereien. Links vorne Crostini-Belag zum selber-basteln (getrüffelte Pilze mit Speck, Thunfisch-Dip, Tomaten in Balsamico, Tapenade), dahinter Burrata mit Tomate, Balsamico, Basilikum, rechts Kleinigkeiten aus der Vitrine des Griechen am Stadtmarkt (verschiedene eingelegte Oliven, Champignons, Ziegenfrischkäse in Kräutern und Öl, Artischockenherzen, Paprikafilets mit Knoblauch, eingelegte Bohnen, Peperoni, Kapernäpfel). Dazu …

Teile diesen Beitrag:

Bohnen im Speckmantel

Tja, Luc liebt sie, Bohnen im Speckmantel, er verputzt schon auch mal ein Dutzend von den Bohnenbündeln … sofern genügend davon da sind. Und er reagiert richtig fies, wenn ein Verbrecher-Wirt die Dinger als Convenience-Ware anbietet. Also mache ich sie doch lieber selber … Zutaten: 500 g grüne Bohnen Viel frisches Bohnenkraut*, hilfsweise 1 gehäufter …

Teile diesen Beitrag:

Zum Schwejk in Karlsbad: Pauschaltouristenabfütterungsanstalt mit verstecktem Potential

Summa summarum: Pauschaltouristenabfütterungsanstalt mit vielen grausamen Gerichten, aber traditionelle, grobschlächtige, nichtsdestotrotz wohlschmeckende, derbe, kräftige, ursprüngliche Schmorgerichte und Knödel, das können die im Schwejk.   Gelegen mitten an der Idiotenrennmeile von Karlsbad an der Tepl, voll mit Luxus-Ramsch-Läden, anscheinend vor allem für Russen, Tinnef-Souvenir-Ramsch-Läden für die weniger Bemittelten, Hotels, öffentlichen Mineralwasserbrunnen, Fast-Food-Kiosken und Schönheitskliniken, wo sich …

Teile diesen Beitrag:

Suppe von grünen und gelben Stangenbohnen mit Hack und Tomate

Spätsommer, das war bei uns daheim immer auch Erntezeit im Garten, Beeren im Überfluss, eigene Kartoffeln, Möhren, vor allem auch Tomaten und Stangenbohnen. Was sich heutzutage vielleicht ein wenig wie Anacreon anhören mag, hieß weiland – nach Umgraben und Säen im Frühling und unermüdlichem Gießen und Jäten im Frühsommer – wenigstens jeden zweiten Tag ernten, …

Teile diesen Beitrag:

Kleine Schweinereien

Zum Abendessen gibt es „Kleine Schweinerein“, irgendwie hat sich dieser Begriff bei uns eingebürgert: verschiedene eingelegte Oliven, Artischocken, Bohnen, Kapernäpfel,  Zwiebeln, Frischkäse, Krabbencocktail, Mini-Rollmöpse, Linsensalat, Ziegenkäse in Kräutern und Öl, Foie Gras, Wildpastetchen, dazu Chutneys, kleine gemischte Schinkenplatte, kleine gemischte Wurstplatte, frische Brioche und Baguette und gutes Roggenbrot von der Hopfisterei, alles auf dem Stadtmarkt …

Teile diesen Beitrag:
Back to Top