Kleine Schweinereien

Zum Abendessen gibt es „Kleine Schweinerein“, irgendwie hat sich dieser Begriff bei uns eingebürgert: verschiedene eingelegte Oliven, Artischocken, Bohnen, Kapernäpfel,  Zwiebeln, Frischkäse, Krabbencocktail, Mini-Rollmöpse, Linsensalat, Ziegenkäse in Kräutern und Öl, Foie Gras, Wildpastetchen, dazu Chutneys, kleine gemischte Schinkenplatte, kleine gemischte Wurstplatte, frische Brioche und Baguette und gutes Roggenbrot von der Hopfisterei, alles auf dem Stadtmarkt gejagt und alles nur in ganz kleinen Mengen. Bisher hat jeder neue Gast bei uns diese Auswahl belächelt und auf die eine oder andere Art gefragt, was als nächstes gebe bzw. wovon er satt werden solle; und bisher wurden diese kleinen Schweinereien noch niemals in einem Sitz aufgegessen und niemals wurde jemand nicht satt.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top