Westtirol: Hotel Hirschen in Imst

Summa summarum: gibt sich als authentisches Tiroler Wirtshaus, ist aber nur ein Massentourismus-Abfertigungs-Betrieb ohne Herz und Seele und mit wenig Charme, mit effizienter 08/15-Massenabfertigungs-Küche, die weder regionale kulinarische Erlebnisse noch Freude aufkommen lässt. Ich muss dienstlich nach Chur in der Schweiz, im Rheintal am Anfang der Via Mala (oder, für die Eiligen, wo die Autobahn …

Teile diesen Beitrag:

Alte Post in Wangen: Agonie

Summa summarum: ursprünglich mal ein schönes, nobles Kleinstadthotel, heute nur noch mühsam aufrecht erhaltene Fassade, Abnutzung und Renovierungsstau an allen Ecken und Enden, das Erdgeschoss okkupiert von einem Billig-Discounter, man spürt kein authentisches Flair, sondern lediglich Agonie und Niedergang, die eigentlich hübschen Speiseräume werden nur noch zum Frühstück genutzt, die Hotelküche verwaist, das Haus zum …

Teile diesen Beitrag:

Schlossanger-Alp bei Pfronten: Wundervolles Hide-Out in den Allgäuer Alpen

Summa summarum: traumhaft schön und ruhig gelegenes, komfortables, aber nicht schickes, sondern gemütlich-unverkrampft-entspannt-entschleunigtes Alpen-Hide-Out mit super-freundlichen, herzlichen Menschen und einer unprätentiösen, bodenständigen, verfeinerten Küche, die sich nicht für höhere Weihen verbiegt und verkompliziert. Irgendwie ist der Mann ein Phänomen, Bernhard „Toni“ Ebert, seines Zeichens Patron im Berghotel Schlossanger-Alp bei Pfronten im Allgäu. Irgendwie ist er …

Teile diesen Beitrag:

Zweiter Abend auf der Schlossanger Alp, und nachdem ich gestern doch etwas unglücklich dreinschaute, heute ein korrekter und ziemlich guter Martini Cocktail: tolles, lernfähiges, service-orientiertes Team hier!

Teile diesen Beitrag:
Back to Top