Lamm in Wangen: macht Spaß

Summa summarum: unprätentiöses, unaufgeregtes, einfaches und doch gemütliches bürgerliches Restaurant mit einer handwerklich perfekt gemachten, traditionellen, schlichten, typisch schwäbischen Küche (fast) ohne Kniefall vor einem vermeintlichen Zeitgeist in einem hübschen, alten Städtchen in der schwäbischen Provinz Es gibt Lokalitäten, da kommt zuerst einmal die Story, da erzählen SEO-optimierte Hochglanz-Webpages Mären von bio und zero miles, …

Teile diesen Beitrag:

Freisinger Hof: ziemlich guter Österreicher in München mit ärgerlichen Patzern

Summa summarum: wohnliches, individuelles Vier-Sterne-Hotel mit einem gepflegten österreichisch-wienerischen Restaurant, für Wiener Verhältnisse gehobene Mittelklasse, für Münchner Verhältnisse wohl das Beste, was man vor Ort an Wiener Küche finden kann. Das alte, leicht in’s Ockerne gehende, typische kuk-Gelb, nicht ganz so ocker-stichig wie das Augsburger Fugger-Gelb, in Österreich die Hausfarbe zahlreicher Kaiserlich-Königlicher Gebäude und bis …

Teile diesen Beitrag:

Gratinierter Ziegenkäse

Ziegenweichkäse – nicht zu verwechseln mit Ziegenfrischkäse – hat mittlerweile flächeneckend auch die deutschen Discounter-Kühlregale erreicht. Der ziemlich nach nichts schmeckende, dafür aber relativ wohlfeile Chavroux ist heute fast überall erhältlich. Hergestellt wird er vom französischen Lebensmittelkonzern Savencia SA mit mehr als achtzig Unternehmen in 24 Ländern, ebenso wie u.a. die Marken Géramont, Saint Albray, …

Teile diesen Beitrag:

Caro, Diedder und der Mist

„Ich habe Mist gebaut!“ Caro wirkt zerknirscht. Wir sitzen auf der Terrasse des Helvetia über dem Sihl in Zürich in der zweiten Frühlingssonne. „Was ist los?“ „Sag ich doch, ich habe Mist gebaut.“ „Welchen Mist?“ „Dieter“ lautet die lapidare und zugleich nebulöse Antwort. Caro trinkt ganz entgegen ihre Art Spritz, ich trinke Martinis aus heimischem …

Teile diesen Beitrag:

Das große kleine Buch über das Wiener Schnitzel: herzallerliebst

Bei Benevento Publishing, einem der Medienarme des österreichischen Energie-Brause-Multis Red Bull, erscheint in der Reihe „Das große kleine Buch“ dieser Tage ein Büchlein mit dem vielversprechenden Titel „Das Wiener Schnitzel“ von Jakob Maria Berninger. Klein ist es tatsächlich, das Büchlein, wenig größer als A6-Format, gerade mal 60 Seiten, aber Hardcover, gutes Papier, aufwändige Bindung, ansprechender …

Teile diesen Beitrag:

Mohrenpost Wangen: gemeuchelte Tradition

Summa summarum: wunderschönes historisches Gasthaus in trefflicher Lage in einem wunderschönen Schwaben-Städtchen, von Finanzinvestoren effizient und sparsam zu Tode renoviert, heute eine Allerwelts-Herberge mit charmebefreiten, altbackenen, funktionalen Zimmern, dazu mäßiges, zeitgeistiges, internationalisisches Futter mit ein paar lokalen Feigenblättern in einer industriell von der Stange gestalteten Gaststube mit historischen Reminiszenzen. Ich kannte noch die Paula Veit, …

Teile diesen Beitrag:

Raskolnikoff Dresden: alternativ, bodenständig, gemütlich

Summa summarum: außen heruntergekommenes, innen gekonnt sanft renoviertes Gebäude mit kunterbunter Historie, versteckter romantischer Gastgarten, bodenständige, rustikale bürgerliche Küche ohne Schnörkel mit großen Portionen in ungezwungener Atmosphäre Die Dresdner Neustadt war schon immer anders. August der Starke wollte hier einen städtebaulichen Gegenpol zur links-elbischen Altstadt schaffen, doch Alt- wie Neustadt gingen im alliierten Bombenhagel unter. …

Teile diesen Beitrag:
Back to Top