Conny’s Favorite

Über viele Jahre hinweg pflegte ich meinem ehemaligen Eheweibe einen Sommerdrink zu kreieren, und ich hatte eigentlich immer den Eindruck, dass sie diese Kreationen mochte und ihnen entsprechend reichlich zusprach – natürlich nur an bräsigen Wochenenden und in den Ferien. Den ersten aufgeschriebenen Drink erfand ich 2002, und ich nannte ihn – wie sinnig – Conny’s Favorite.

 

Zutaten:

  • Eiswürfel (möglichst Bareis mit -32°)
  • 1 Limette
  • 1 Mandarine
  • 1 Dash Gin
  • 4 cl Brauner Rum, 54%
  • 4 cl Campari
  • 4 cl Chartreuse Grün
  • Sekt oder Champagner, kalt

 

Zubereitung

  • Rührglas und großes bauchiges Bordeaux-Glas im Tiefkühler kalt stellen
  • Limette und Mandarine auspressen
  • Wenn die Gläser kalt sind, Rührglas herausnehmen, ca. zur Hälfte mit Eis (möglichst Bareis ebenfalls aus dem Tiefkühler mit -32°) füllen
  • Eis mit einem Dash Gin parfümieren
  • Limetten- und Mandarinen-Saft auf das Eis geben
  • 4 cl Braunen Rum, 4 cl Campari und 4 cl Chartreuse Grün in das Rührglas geben, zügig mit einem Barlöffel durchrühren
  • Jetzt erst das Bordeaux-Glas aus der Kühlung holen*, Rührglas durch ein Barsieb in das Glas seihen; Bordeaux-Glas sollte damit ungefähr ¼ bis 1/3 voll sein
  • Glas mit der gleichen Menge kalten Sekt oder Champagner auffüllen (wir nehmen einen Crémant)
  • Sofort unprätentiös ohne Schnickschnack (keine Zitronenscheibe, kein Schirmchen, keine Schaumkrone, kein garnix) servieren.

 

* Das ist ein Standard-Fehler, der mich bei vielen Barleuten immer wieder zum Wahnsinn treibt: da hat jemand endlich mal daran gedacht, eine Bar so zu bauen und auszustatten, dass Platz für einen Tiefkühler nur für Gläser da ist, damit die eiskalten Drinks auch in eiskalte Gläser gegossen werden können – sehr löblich, den Drinks sollen meist richtig kalt sein. Und dann beginnt ein Dämelack von einem Barkeeper die Zubereitung eines bestellten Drinks damit, sich die Zutaten bereit zu legen und eben lange bevor der Drink abseih-bereit fertig ist auch das Glas aus der Kühlung zu nehmen; bis der Drink dann fertig ist, ist das Glas auch warm. Armleuchter sind das alles, die mit warmen Cocktail-Gläsern beworfen gehören.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top