Bavette mit Huhn

Zutaten

  • 2 frische Hühnerbrüste (zur Not bereits Filets)
  • 100 ml Sojasauce
  • Weißer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Eßl. Butterschmalz
  • 1 Schalotte
  • 1 Eßl. Tomatenmark (dreifach konzentriert)
  • ½ Eßl. Mehl
  • 1 Prise Zucker
  • Salz
  • 200 ml Geflügelfond
  • 200 ml Süße Sahne
  • 100 ml Creme double
  • 1 bis 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 bis 2 Hände voll frischer Ruccola
  • Nach Geschmack frische Peperoni
  • 300 g Bavette
  • 50 g Butter
  • 1 bis 2 Eßl. frisch geriebener Parmesan

 

Zubereitung

  • Hühnerbrüste filetieren, Knochen, Haut, Sehnen und Fett entfernen, Fleisch längs in dünne Streifen schneiden
  • Hühnerbrust-Streifen mit frischem weißen Pfeffer aus der Mühle gut würzen, in ca. 100 ml Sojasauce in einer Schale marinieren; in der Marinade ca. 1 Stunde kühl stellen und öfters wenden
  • Butterschmalz in einer großen Kasserolle mit dickem Boden mäßig erhitzen
  • Schalotte sehr fein schneiden und im mäßig heißen Butterschmalz zügig glasig dünsten; wenn die Schalotte in das Schmalz gegeben wird, muss gleichzeitig die Hitze hoch geschaltet werden, so dass das Fett in dem Augenblick sehr heiß ist, wenn die Charlotten glasig geworden sind; dies dauert bei einem konventionellen Elektroofen natürlich länger als bei einem Gas- oder Induktionsherd
  • Wenn die Schalotten glasig sind und das Fett sehr heiß ist, die Hühnerbrust-Streifen (ohne die Marinade) dazu geben und unter rühren zügig anbraten
  • Tomatenmark, Mehl, Zucker und Salz zum angebratenen Fleisch geben, verrühren und kurz mitbraten
  • Fleisch mit Geflügelfond ablöschen, ggf. Bodensatz unter Rühren mit einem Holzlöffel loskochen
  • Süße Sahne zum Fleisch geben und ca. 10 min. einkochen lassen
  • Bavette gemäß Packungsanleitung in reichlich Wasser mit Salz wirklich al dente kochen (Nudeln lieber noch eine Spur härter kochen, denn sie ziehen später noch in der Sauce)
  • Nudeln in einem großen Sieb abgießen, kurz abschrecken, Nudeln im Nudelkochtopf mit Butter und dem frisch geriebenem Parmesan verrühren
  • Wenn man das Gericht vorbereiten will, kann man den Kochvorgang an dieser Stelle unterbrechen und die Sauce und die Nudeln erkalten lassen; später dann nur die Sauce wieder erhitzen und die restlichen Zutaten dazu geben. Wenn man das Gericht in zwei Etappen kochen will, sollte man die Nudeln einen Hauch (!?!) knackiger kochen und die Sauce ebenfalls einen Hauch flüssiger machen, da sich die Nudeln beim Aufwärmen noch etwas Flüssigkeit aus der Sauce holen werden.)
  • Frühlingszwiebeln waschen, in dünne Ringe schneiden und zur Sauce geben, sehr kurz mitköcheln lassen
  • Nach Geschmack frische Peperoni waschen, längs aufschneiden, Kerne und weiße Häute entfernen, Peperoni in sehr dünne Scheibchen schneiden und zur Sauce geben, kurz mitköcheln lassen
  • Creme double zur kochenden Sauce geben und unterrühren; Sauce vom Feuer nehmen und nicht mehr kochen lassen
  • Bavette zu der Sauce geben und innig vermischen (bei kalten Bavette die Mischung nochmals kurz auf dem Herd erwärmen)
  • Ruccola verlesen, waschen, trocken schleudern, grob hacken und zu den Nudeln mit der Sauce geben, sofort untermischen, ohne nochmaliges aufkochen zügig servieren

 

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top