Wir haben ein wenig gekocht und hatten Gäste zum Essen …

Sommermenue 2016

Frische Bayrische Pfifferlinge zum Reh!
Frische Bayrische Pfifferlinge zum Reh!

Granite von Limette und frischen roten Johannisbeeren, aufgegossen mit Vodka – vor dem Hauptgang, zum Papillen-Durchspülen. Bens Kreation!

Teile diesen Beitrag:

2 Comments

  1. Reinhard Daab

    Lieber Hr. Opl,

    ein ziemlich großes Menu, wie lange habt ihr denn incl. einkaufen, vorbereiten und aufräumen gebraucht?

    Allerdings nehme ich an, dass die Pasteten gekauft wurden. Wenn man die Weine anschaut, kann man davon ausgehen, dass ein Moselwein-Fan am Werke war.

    Grüße

  2. Zusammen mit meinem großen Sohn geht das zwischenzeitlich relativ zügig: er kauft Freitagmorgen die Basics in der Metro, ich mache relativ früh Schluss, dann kochen wir zusammen bis 20:00, 21:00 Uhr, am nächsten Morgen um 07:00 Stadtmarkt, und um 16:00, 17:00 ist das Essen fertig, die letzte Spülmaschine gelaufen, die Küche wieder ordentlich und die Gäste können kommen. Nachts dann noch mal 2, 3 Maschinen für’s Geschirr, und das war’s auch schon. Und nein, die Pasteten sind selbstverständlich selber gemacht. Ds mit dem Moselwein war purer Zufall, alldieweil ich das WE davor an der Mosel war.
    Herzliche Grüße
    Eberhard Opl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top