Pfannkuchen mit Ricotta-Spinat-Füllung und Tomatenmarmelade

Zutaten

Für die Füllung

  • 500 g Frischer Spinat
  • 250 g Ricotta
  • 1 Zwiebel
  • 0 – 3 Knoblauchzehen
  • Etwas geriebener Parmesan
  • Reichlich Muskatnuss
  • Ca. 2 Eßl. Semmelbrösel
  • Olivenöl
  • Pfeffer, Salz

Für die Pfannkuchen

  • 2 Eier
  • 100 ml Milch
  • 50 ml Mineralwasser mit möglichst viel Kohlensäure
  • Ca. 300 g Mehl (kommt auf das Mehl und die Eiergröße an)
  • 50 ml flüssige Butter
  • Reichlich Muskatnuss
  • Pfeffer, Salz
  • Butter zum Braten

Für die Tomatenmarmelade

  • 400 g frische Tomaten
  • 1 Schalotte
  • 3 Stängel Petersilie
  • Olivenöl
  • 100 ml lieblicher Weißwein
  • Ca. 50 g Puderzucker
  • 100 ml selbst gekochte Tomatensauce
  • Chili, Pfeffer, Salz

Zubereitung

  • Für die Füllung Spinat waschen und putzen
  • Zwiebel schälen und klein schneiden
  • In einem großen Topf etwas Öl auf mittlerer Flamme erhitzen, Zwiebel glasig dünsten, ggf. Knoblauch dazu geben und mit dünsten, Spinat tropfnass dazu geben, zusammen fallen lassen, mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss würzen
  • Hitze erhöhen und dünsten bis alle Flüssigkeit verdampft ist
  • Spinat abkühlen lassen und grob hacken
  • Ricotta mit dem Handmixer verrühren, gehackten Spinat dazu geben und beherzt mit dem Mixer verrühren
  • Spinat-Ricotta-Masse mit Pfeffer, Salz, Muskatnuss, nach Geschmack auch etwas geriebenem Parmesan würzen
  • Je nach Festigkeit der Masse noch etwas Semmelbrösel unterheben (Masse darf später nicht aus den Pfannkuchen fließen)
  • Für die Pfannkuchen Eier, Milch, Wasser und flüssige Butter zu einem dünnflüssigen Teig verrühren, mit Muskat, Pfeffer, Salz würzen
  • Teig ca. ½ Stunde quellen lassen, evtl. nochmals etwas mit Milch verdünnen (der Teig muss so dünnflüssig sein, dass er sich beim Backen rasch über den ganzen Pfannenboden verteilten kann)
  • Wenig Butter in einer mittelgroßen Pfanne bei mittelgroßer Hitze erhitzen, ca. 5 bis 6 dünne Pfannkuchen ausbacken
  • Für die Tomatenmarmelade die Tomaten kurz in heißes Wasser legen, Stielansätze herausschneiden, schälen, halbieren und einem Löffel die Kerne und das glibbrige Innere hauskratzen (Schalen und Tomaten-„Innereien“ verwende ich wenn möglich anderweitig, z.B. in einer Sauce die nach dem Kochen ohnehin passiert wird oder einer Suppe die püriert wird)
  • Tomatenfleisch in Spalten schneiden, mit Puderzucker bestreuen
  • Schalotte schälen und klein schneiden, Petersilie waschen, die Blätter abzupfen und hacken
  • Schalotten in Olivenöl anbraten, mit Weißwein ablöschen und ca. 15 Minuten weich dünsten, der Wein soll weitest gehend verdampfen, Petersilie dazu geben und kurz mit dünsten
  • Selbs gemachte dicke Tomatensauce in den Topf geben, einmal aufkochen lassen
  • Tomatenfilets dazu geben und nur kurz erwärmen, mit Pfeffer, Salz, evtl. Chili und vielleicht noch mehr Zucker abschmecken
  • Pfannkuchen zu 4/5 mit der Spinat-Ricotta-Füllung bestreichen, fest zusammen rollen
  • Pfannkuchen entweder kurz in der Mikrowelle erwärmen und zusammen mit einem guten Löffel Tomatenmarmelade servieren oder aber mit dick Käse oder mit Bechamel und Käse bestreuen und überbacken bis sie leicht gebräunt sind und dann mit Tomatenmarmelade servieren (ich bevorzuge zumindest im Sommer das Erwärmen in der Mikrowelle, überbacken ist dieses Gericht unnötig schwer)

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.