Heimatliebe in Kempten: gut gemeint, aber richtig gut kochen geht anders

Summa summarum bin ich ambivalent gegenüber dieser Küchenleistung. Stünde die Heimatliebe in Wien oder München, ich stufte sie – mit aller Stadtfrack-Arroganz – gewiss maximal im mittleren Drittel der dortigen Restaurants ein, denn trotz bemühter und teilweise sogar ordentlicher gehobener Küche sind hier (noch) viel zu viele Patzer und Ungereimtheiten. Im Kempten und Umgebung zählt …

Teile diesen Beitrag:

„Perle Tirols“ in Freyung: authentische und sehr gute Österreichische Küche mitten im Bayrischen Wald

Freyung im Bayrischen Wald an einem Samstagmittag um 12:00 Uhr. Fast alle Geschäfte haben schon zu, nur der neue Gebäude-Moloch mit Supermarkt-Biligmodekette-Drogeriediscounter-Cineplex-Gutmenschenbuchladen am Stadtplatz ist noch auf, um die Ecke ein kleiner, trauriger Tante-Emma-Laden. Bei einem Spaziergang durch das Innenstädtchen offenbart sich provinzielle kulinarische Tristesse. Lassen wir Italiener, Asiaten, Türken, Griechen, Bistros und Konditoreien/Cafés mal …

Teile diesen Beitrag:

Berlin 1999, Teil 3: Das Ottenthal

Ein ähnliches offenes Geheimnis ist das Ottenthal, ein paar Häuserblocks die Kantstraße herunter in Richtung Zoo.  Zugegeben, hier ist man nicht so unaufgeregt wie im florian.  Ohne Reservierung geht in der Regel nichts, das Publikum ist gesetzter, man trägt Krawatte, hier verkehrt mehr das Geld als die Kunst und die Politik, statt lockerer Bistro-Kneipen-Stimmung beherrscht …

Teile diesen Beitrag: