Erbsensuppe mit gebratenem Gemüse

Dies ist ein richtiges Frühlingsgericht, wenn es die ersten frischen Gemüse auf dem Markt gibt und der Körper nach frischen grünen Vitaminen giert. Dazu ist das Gericht vegetarisch, ersetzt man Sahne und Butter sogar vegan.

Zutaten:

  • 500 g tiefgefrorene Erbsen (besser natürlich sind frische
  • 250 g Zuckerschoten
  • 100 g Karotte
  • 100 g mehlige Kartoffeln
  • 100 g Kohlrabi
  • 0,5 l Gemüsebrühe
  • 0,5 l Sahne*
  • 2 Essl. Butter
  • 1 Essl. Olivenöl
  • Frisch geriebene Muskatnuss
  • Abgeriebene Schale von 1/3 bis ½ Zitrone
  • Chayenne-Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 2 Stängel Estragon oder Koriander (oder! – ja nach Geschmack!)
  • Pfeffer, Salz
  • Nach Geschmack / Marktlage: Erbsenkresse**

Zubereitung:

  • Gemüsebrühe aufkochen, einen guten Löffel Butter dazu geben
  • Von den tiefgefrorenen Erbsen 400 g zur Gemüsebrühe geben, von den Zuckerschoten 150 g (möglichst die unansehnlicheren, kürzeren) waschen, putzen, in grobe Stücke zerteilen, ebenfalls in die Gemüsebrühe geben, alles ca. 15 Minuten offen köcheln lassen
  • Sahne dazu geben, aufkochen lassen, dann mit heiß gewaschener, abgeriebener Zitronenschale, frisch geriebener Muskatnuss, weißem Pfeffer frisch aus der Mühle, Salz, Chayenne-Pfeffer, einer Prise Zucker das erste Mal würzen, entweder gewaschene, grob zerteilte Estragon- oder Koriander-Stängel dazu geben
  • Erbsen-Gemüsebrühe-Sahne-Gemisch mit einem Stabmixer oder in der Küchenmaschine fein pürieren; sollte die Masse zu breiig werden, noch etwas Milch hinzugeben
  • Pürierte Suppe unter ständigem Rühren (Vorsicht, jetzt brennt das Zeugs leicht an!) noch 5 Minuten durchköcheln lassen, dann vom Feuer nehmen
  • Verbliebene Zuckerschoten waschen, putzen, längs in lange Steifen von ca. 3 mm Breite schneiden, beiseitelegen
  • Karotte, Kartoffel, Kohlrabi schälen, waschen, jeweils in Würfelchen mit ca. 5 mm Kantenlänge schneiden
  • 1 Essl. Olivenöl und 1 Essl. Butter in einer beschichteten Pfanne gut, aber nicht rauchend erhitzen
  • Brunoise von Karotte, Kartoffel, Kohlrabi hineingeben, unter Rühren 7 bis 8 Minuten leicht braten (hier ist Exaktheit gefragt, 10 Minuten wären zu viel und würden zu breiigem Gemüse führen!), danach Zuckerschoten-Streifen dazu geben, 1 weitere Minute unter Rühren braten, restliche tiefgefrorene Erbsen dazu geben, noch eine Minute braten, dann vom Feuer nehmen, die Restwärme der Pfanne reicht für den Rest
  • Gemüsepfanne mit Pfeffer aus der Mühle, Salz (Fleur de Sel), frisch geriebener Muskatnuss abschmecken
  • An dieser Stelle können Sie Pause machen: Suppe ist fertig und steht neben dem Feuer, Bratgemüse-Einlage ist fertig und steht neben dem Feuer – Zeit, sich für die Gäste hübsch zu machen oder – ungleich besser – einen Drink zu nehmen
  • Vor dem Servieren Suppe kurz erhitzen (Vorsicht, das Zeugs brennt jetzt leicht an, Rühren nicht vergessen), Gemüse kurz erhitzen und durchschwenken
  • Suppe nochmals abschmecken
  • Je einen Schöpfer Suppe in einen vorgewärmten Suppenteller geben, einen oder zwei Löffel Bratgemüse darauf geben, ggf. mit Erbsenkresse garnieren, servieren

* Sahne kann ganz oder teilweise durch Milch ersetzt werden, um das Gericht leichter zu machen; für Veganer geht auf Kokos-Milch o.ä., allerdings verändert das den Geschmack und das Wesen des ganzen Gerichts, bei Kokos-Milch würde ich statt Muskat unbedingt gutes Curry zum Würzen nehmen ** Erbsenkresse ist übrigens keine „Kresse“, sondern junge Erbsensprossen … und ziemlich schwer zu bekommen.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top