Thx ladies, Sharish Gin aus Portugal …

Sharish Gin, das ist einer dieser Designer-Gins, diesmal von einem arbeitslosen Hotelfach-Studenten namens António Cuco aus dem kleinen mittelalterlichen Ort Monsaraz im Alentejo. Diesmal will die Gin-Legende, dass sein Macher über 50 Gins gesammelt hatte, bevor er damit anfing, sich selber im Gin-Machen zu versuchen. Dann gab es die üblichen …

Möhrensuppe nach Großmutters Art

Gemüsesuppen kennen wir heute vorwiegend als leichte, klare Brühen oder als pürierten, die Ingredienzien verbergenden Brei oder aber als kräftigen Eintopf mit mehr oder minder exotischen Zutaten. Bis in die fünfziger und sechziger Jahre hinein kannte man in Deutschland (sicherlich auch anderswo, aber damals war ich nicht anderswo) eine weitere, …

Weihnachtsstollen Egerländer Art

So, der traditionelle Egerländische Christstollen wäre auch fertig  – eigentlich mehr ein Hefezopf, weil Orangeat, Zitronat, Marzipan, Rosinen, das mag es auf der anderen Seite des Erzgebirges, im reichen Dresden gegeben haben, aber nicht im Egerland. Meine Großmutter flocht den Stollen noch auf die alte Weise: drei mal Drei, zwei …

Wenn Köche dichten

Eigentlich sollen Speisekarten ja verlässlich und Appetit fördernd Auskunft darüber geben, was die Küche des Hauses dem Gast anbieten kann. Wenn man – wie ich – dann und wann mal Speisekarten aufmerksam studiert, so findet man dort zuweilen kreative Höhenflüge und Bruchlandungen von Köchen oder Restaurantleitern, die jeder Bespottung schreiben. …

Saigon Village Augsburg: Ziemlich gute Vietnamesische und Thai-Küche

Persönlich – das sei vorweggeschickt – tue ich mich immer etwas schwer mit Berichten über asiatische Lokale. Sicherlich habe ich im Laufe der Jahrzehnte schon den Gegenwert eines erklecklichen Automobils in Asiatischen Lokalen rund um den Globus gelassen, sicherlich war ich auch schon das eine oder andere Mal hier und …

Marginalie 69 – Kleinigkeiten

Jeder Viel-Reisende kennt das, auf dem Zimmer erwarten einen irgendwelche Aufmerksamkeiten des Hauses, ich vermute ja immer, um den Gast gnädig zu stimmen, wenn er das obligatorische schwarze Haar findet. Das reicht von dem rasch vom Housekeeping auf das Kopfkissen geworfene Bonbon oder Mini-Tütchen Gummibären (unbedingt einstecken, helfen, um über …

Weihnachtsplätzchen

Generell scheint es ja drei Fraktionen bei den Weihnachtsplätzchenbackern zu geben. Zum ersten sind da die Versorger, vorwiegend wohl Omas, Nur-Hausfrauen und -männer, die schon lange vor der Adventszeit anfangen, Tonnen von meist einfachen Plätzchen zu produzieren und diese sodann an die gesamte Verwandtschaft zu verteilen, egal ob die nun …