Speck-Sahne-Wirsing

Das Schöne an einem klirrend kalten Winter ist es ja unter anderem, dass man es kalorisch so richtig krachen lassen und jede einzelne zusätzliche Kalorie dabei auf den erhöhten Energiebedarf aufgrund der grimmigen Kälte schieben kann. Die Fettpölsterchen an den Hüften, die sich mit der Zeit dann zwar rasch zu Fettpolstern mausern, schert diese Argumentation zwar nicht, aber zumindest kann man die eine oder andere schlankheitswahnsinnige Partnerin (oder Partner) so davon überzeugen, dass jetzt mal ein paar mehr Kalorien angesagt sein müssen.

Zutaten

  • 1 kleiner Wirsing
  • 1 guter Eßl. Butter
  • 100 g Speck oder Schinken
  • 350 ml Sahne
  • Reichlich Muskatnuss
  • Pfeffer, Salz

Zubereitung

  • Wirsing putzen, äußere Blätter entfernen, waschen, halbieren, Strunk heraus schneiden, Wirsing in feine Streifen schneiden; verbliebene sehr dicke Rippen danach mit der Hand aussortieren;  Wirsing waschen
  • Speck oder Schinken in kleine Würfel oder Streifchen schneiden, Butter mäßig erhitzen, Speck ausbraten bzw. Schinken anbraten
  • Wirsing tropfnass dazu geben, 100 ml Wasser und Sahne dazu geben, kräftig mit Pfeffer, Salz und Muskat würzen, ca. 20 min. mit geschlossenem Deckel unter gelegentlichem Umrühren sanft garen, evtl. Flüssigkeit (ganz wie Sie’s mögen, Sahne oder Wasser …) nachgießen
  • Nach ca. 20 min., wenn der Wirsing fast gar ist, aber noch Biss hat, Topfdeckel öffnen, Hitze erhöhen, Sauce sämig einkochen lassen
Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.