Pesto mit Ziegenfrischkäse

Zu dem Pesto mit Ziegenfrischkäse serviere ich eine kleine, edlere Fleischbeilage (eine halbe gebratene Wachtel, Carpaccio, Buletten vom marinierten Kalbsfilet usw.) und Variationen von getoastetem Brot (da das Pesto bereits relativ fett ist, sollte das Brot nicht in Butter gebraten, sondern tatsächlich trocken getoastet sein) (ich serviere je eine halbe Scheibe Weiß-, Soja- und Kommissbrot).

Zutaten:

  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 1 Bund frisches Basilikum
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 25 g Pinienkerne
  • 110 ml sehr gutes Olivenöl
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung:

  • Ziegenfrischkäse in ca. 0,5 * 0,5 * 0,5 cm große Würfelchen schneiden; dazu entweder einen Käseschneider verwenden oder das sehr scharfe Messer in Wasser tauchen oder den Ziegenfrischkäse kurz anfrieren lassen (letzteres bekommt dem Käse geschmacklich nicht so gut)
  • Basilikumblätter von den Stielen zupfen, waschen, mit Küchenkrepp gründlich trocken tupfen, ohne die Blätter zu beschädigen
  • 3 Knoblauchzehen schälen, längs halbieren, grünen Keim entfernen
  • Basilikumblätter, Knoblauch und Pinienkerne in einem Cutter oder Mörser zerkleinern; tropfenweise das Olivenöl dazugeben; die Masse mixen oder mörsern, bis sie einen homogenen Brei bildet
  • Pesto mit Salz und schwarzem Pfeffer frisch aus der Mühle abschmecken
  • Pesto über die Ziegenfrischkäse-Würfelchen geben und vorsichtig vermischen, ohne dass der Ziegenfrischkäse zerfällt

 

Das Pesto kann auch innig mit dem Käse zu einer homogenen Masse vermischt und dann zu Nudeln serviert werden (der Ziegenfrischkäse übernimmt in diesem Falle die Rolle des Parmesans).

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top