Spaghetti con aglio, olio e peperoncino à la Ben

Dieses Rezept gibt es oft bei mir im Studentenhaushalt in Dresden, da mein Dad für einen konstanten Nachschub an feinen Olivenölen und Parmesan sorgt und der Rest selbst für einen Studenten erschwinglich und meist auf Vorrat ohnehin da ist. Es eignet sich sowohl als „preiswertes“, spontanes Abendessen als auch zum Frühstück nach dem Feiern.

Auch wenn es sich bei diesem Gericht um ein einfaches Rezept handelt, so gibt es dennoch ein paar Fallstricke, die zu beachten sind. Es bedarf guten Olivenöls, etwas Zeit und wenig Hitze. Olivenöl verliert ab ca. 80°C seinen Geschmack, deshalb verwende ich zum anschwitzen des Knoblauchs und der Peperoncino relativ wenig Olivenöl und gebe erst über die fertigen Nudeln das restliche Öl. Auch über die Menge Knoblauch, welche sowohl von der Qualität des Knoblauchs, dem eigenen Geschmack, wie auch dem gesellschaftlichen Leben am nächsten Tag abhängig ist, kann man streiten, ebenso über die Menge der Chilis und ob man frische oder getrocknete verwendet. Am besten sind gute, frische rote Peperonis, die Eigengeschmack mitbringen (aus Erfahrung kann ich von den Chilimixen aus dem Supermarkt nur abraten, die schmecken im besten Fall nach nichts, im Schlimmsten nach Plastik). Aber auch getrocknete Chilis erfüllen ihren Zweck. Die Menge müssen Sie je nach Schärfewunsch selbst bestimmen. Ob man schließlich Petersilie und/oder Parmesan dazu gibt, muss ebenfalls jeder für sich selbst wissen.

Die Menge reicht als Vorspeise für 3-4 als Hauptspeise für 2 Personen.

Zutaten:

  • Pfeffer, Salz
  • Olivenöl
  • Ca. 350g Spaghetti
  • ~6 Zehen Knoblauch (s.o.)
  • Peperoncino (s.o.)
  • Parmesan
  • Frische Petersilie

 

Zubereitung:

  • Knoblauch und Peperoncino fein hacken
  • Einen guten Schuss Olivenöl in eine Pfanne geben, Knoblauch und Peperoncino dazugeben und auf ganz kleiner Hitze mindestens 20 Minuten ziehen lassen (länger ist besser). Der Knoblauch darf keine Farbe bekommen.
  • Die Nudeln in reichlich (man rechnet für 100g Nudeln mind. 1 Liter) Salzwasser al dente kochen. Wichtig ist es, vor dem Abgießen einen Becher Nudelwasser (der Italiener spricht von der Seele der Pasta) abzuschöpfen und beiseite zustellen.
  • Nun die Hitze unter der Pfanne mit der Chili-Knoblauchmischung hochdrehen, die frischen heißen Nudeln hinzugeben und mit einem Schuss Nudelwasser vermengen.
  • Pfanne von der Platte ziehen, auf Tellern anrichten und mit Olivenöl, Pfeffer, Salz, Parmesan und gehackter frischer Petersilie servieren.

 

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top